1/3
Tag 1:Anreise nach Bari, Transfer zu unserem Hotelin Ferrandina (ca.75 Min)
Ferrandina, nahe der uralten Stadt Matera ist der Ausgangspunkt unserer Reise. Bei früher Anreise besteht die Möglichkeit die schöne Altstadt zu erkunden (5 km per Taxi)


Tag 2: Stadtrundgang + Einradeltour zum Lago di San Giugliano. (ca. 38 km)
Nach dem Frühstück erkunden Sie die Höhlen- und Grottenstadt Matera. Auf einem kleinen Rundgang erhalten Sie Einblicke in das „Sassi-Leben„  und erfahren viel über die Geschichte des imposanten Stadtteils. Die anschließende Radtour zum San Giuliano See ist bestens geeignet sich mit den Rädern und der sanft hügeligen Landschaft vertraut zu machen.

Tag 3: Radtour entlang der Südküste des Gargano nach Vieste. (ca. 40 km)
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus in die Region Gargano. Der Gargano ist das nördliche Vorgebirge Apuliens an der Ostküste Italiens. Er wird auch als der Sporn des italienischen Stiefels bezeichnet. Startpunkt unserer Radtour ist der Ort Mattinata an der Adria. Entlang der faszinierenden Küste führt unsere Radtour zu unserem Hotel im Bilderbuchdorf Vieste . Zwischen Mattinata und Vieste läuft die stets reizvolle Costa del Gargano zur Hochform auf. In den weißen Kalkklippen öffnen sich bizarre Meeresgrotten und zwischen den Klippen entdecken wir immer wieder verborgene Buchten.

Tag 4: Rundtour Nordostküste Gargano, Vieste - Peschici – Vieste. (ca. 55 km)
Entlang der Küste führt uns die Tour nach Peschici. Mit weißen, orientalisch anmutenden Häusern erhebt sich das nördlichste Dorf Apuliens über dem Meer. Hier wurde zu Anfang des 19. Jh. der erste Trabucco errichtet, eine geniale Apparatur, die es erlaubt, trockenen Fußes vom Festland aus zu fischen. Entlang des Randes der Foresta Umbra radeln wir nach der Mittagspause zurück nach Vieste und gewinnen dabei einen ersten Eindruck des faszinierenden Gargano Nationalparks.

Tag 5: Quer über das Gargano-Massiv, Vieste – Mattinata. (ca. 48 km)
Mit knapp 11.000 ha artenreichem Laubmischwald ist die Foresta Umbra die grüne Lunge des Gargano und Herzstück des 1991 ausgewiesenen Nationalparks. Heute gilt es, Flora und Fauna im Park aus dem Sattel heraus zu entdecken. Wahlweise per Bus oder per Rad geht es zuerst hoch in die Berge und dann weiter ewig bergab nach Matinata, immer wieder belohn mit  schönen Aussichten bis zur Küste. Eine schmackhafte Bergküche (Mittagspause) regiert hier oben die Speisekarten. Von Mattinata erfolgt dann ein Transfer zu unserem nächsten Hotel in Conversano. Das mittelalterliche Städtchen, geziert von einer normannischen Feste, wurde in den letzten Jahren aufwändig restauriert.  Nach dem Einchecken in unser stilvolles Hotel lohnt sich ein Bummel durch die Gassen.

Tag 6: Conversano – Martina Franca - Alberobello. (ca. 50 km)
Unsere Tour startet in Conversano mit einem kleinen Stadtbummel durch die mittelalterliche Stadt.  Mandel- und Ölbäume begleiten uns bei der folgenden Radtour durch die karstige Landschaft der Murge.
Abseits der Hauptstrasse radeln wir auf leicht hügeliger Strecke durch Obst- und Olivenhaine nach Alberobello, der Stadt der Trulli. Dies sind eigenwillige Kegelhäuschen, die im 15. Jahrhundert inmitten von Eichenwäldern nach dem Vorbild von Hirtenhütten erbaut wurden (UNESCO-Weltkulturerbe). Nach einer Besichtigung radeln wir durch eine beschauliche Landschaft nach Martina Franca. Üppiger italienischer Barock und ein Labyrinth verwinkelter Gassen gehen hier eine eindrückliche Symbiose ein. Unser Hotel liegt zentral für einen Erkundungsgang durch diese wunderbare Stadt.

Tag 7: Rundtour Martina Franca – Massafra – Martina Franca. (ca. 63 km)
Durch die ländliche Stille der Provinz Tarent radeln wir nach Massafra. Der Ort ist eine der bekanntesten Höhlenstädte Italiens und erhebt sich malerisch über zwei schroffen Schluchten. Altorientalisches Flair umweht noch heute den Ort mit seinen kleinen Gebetsgrotten. Bei einem individuellen Rundgang durch die Gassen tauchen wir ein in das Leben Massafras. Nach der Mittagspause radeln wir leicht ansteigend durch die grüne Landschaft zurück nach Martina Franca.


Tag 8: Martina Franca – Otranto. (ca. 40 km)
Wir verlassen Martina Franca und radeln vorbei an blühenden Wiesen und Feldern nach Ostuni. Die schneeweißen Würfelhäuser und die mächtige Kathedralen scheinen schwerelos über den silbergrün schimmernden Olivenhainen der Ebene zu schweben. Nach der Mittagspause überbrücken wir einen Teil der Strecke Richtung Süden im Begleitfahrzeug.  Am Nachmittag erreichen wir das mittelalterliche Fischerdorf Otranto. Wie ein Bild aus einer anderen Zeit liegt die Altstadt mit der beeindruckenden Festungsanlage am türkisblauen Meer. Wir bummeln durch die Altstadt hin zur normannischen Kathedrale. Das einzigartige mittelalterliche Fußbodenmosaik der Kirche ist besonders sehenswert.

Tag 9: Freier Tag oder geführte Sondertour nach Santa Cesarea Terme.
(ca. 40 km)
Heute können Sie einfach die Seele baumeln lassen und „nichts tun„.
Alternativ kann man auch in einer kleinen geführten Sondertour die Küste, die hier wieder mehr Klippen hat, bis nach Santa Cesare Terme kennenlernen. Fantasievolle Villen im byzantinischen Stil verleihen dem mondänen Badeort eine orientalische Anmutung. Auch Lecce, die Perle des apulischen Barocks, ist einen Besuch wert und mit dem Zug bestens zu erreichen. Bei einem Stadtrundgang erleben Sie den «Lecceser Barock» und lassen sich von der Kunst der «Carta pesta» inspirieren.

Tag 10: Küstentour entlang der Adria, Otranto – Villagio Gelsi. (ca. 57 km)
Die heutige Etappe führt hauptsächlich an der Küste entlang in Richtung Norden.
Wir passieren die Alimini-Seen, der eine ist süß, der andere salzig. Die von einem Schilfgürtel und duftender mediterraner Macchia umgebenen Seen sind ein geschütztes Paradies für unzählige Vogelarten. Zur Küste hin schließen sich wunderbare Sandstrände an. Über die einzigartige und artenreiche Küsten-landschaft mit Strand, Dünen, Küstenseen und Sümpfen informiert das Besucherzentrum des Naturreservats Le Cesine. Nach abwechslungsreicher Fahrt auf der Küstenstraße , inklusive Mittagspause am Strand, erreichen wir das Ziel unserer letzten Fahrradtour. Wir übernachten in einer typischen, 
stilvollen Masseria.

Tag 11: Transfer zum Flughafen
Heimreise oder individuelle Verlängerung

(Änderungen vorbehalten)
 
 

                                                        

  Italien 

 Radreise Apulien

  Anforderungslevel

 

  Termine:

  02.05.20 - 12.05.20      1590,- €

  10.10.20 - 20.10.20      1590,- €

 

  11 Tage p.P. ab            

 1590 EUR

Ein E-Bike
kann gegen Zuschlag von 150,- € gemietet werden

Velotrek

Peter Schibberges
Oberriethstraße 21a
65187 Wiesbaden

E-mail: Schibberges@aol.com

  • White Google+ Icon
  • Twitter Clean
  • facebook

© 2017 Velotrek

Erstellt mit Wix.com